Compliance Management im Sport - aktuelle Rechts- und Praxisfragen(344008)

Fachinstitut:
Inhalt:
Die Grundsätze der Compliance im Sport sind Fair Play, Respekt, Nachhaltigkeit und Regeltreue. Allerdings wurde und wird der Grundsatz des Fair Play allzu häufig durch zahlreiche Skandale um Doping und Spielmanipulationen bei Sportveranstaltungen erschüttert. Hier kann und muss Compliance ansetzen.

Die Anforderungen an die Compliance-Organisation in Sportvereinen und Sportverbänden unterliegen komplexen Anforderungen, welche für die interne wie externe Beratung erhebliche Herausforderungen darstellen. Dazu gehören u. a. die Überprüfung von Verträgen, die Schulung und Aufklärung der Athleten über die Regelungen und Risiken hinsichtlich Dopings und die Überprüfung der Einladungspraxis durch Vereine und ihre Geschäftspartner. Bei der Ausübung von Ehrenämtern durch Entscheidungsträger und eine parallele Tätigkeit in der Wirtschaft sind mögliche Interessenskonflikte zu berücksichtigen.

Der erfahrene Referent vermittelt einen Überblick über Rechtsgrundlagen und eine Vertiefung auf aktuelle Entwicklungsfelder der Compliance-Maßnahmen im Sport. Zudem wird ein Überblick über die Rechte und Pflichten der Compliance-Organisation Teil der Veranstaltung sein.

Im Rahmen des Compliance-Managements geht es neben der Prävention von Risiken zugleich auch um den Ausschluss von persönlicher und/oder unternehmerischer Haftung.

Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.
Referenten:
  • Professor Dr. Jan F. Orth, Forschungsstelle Sportrecht, Universität zu Köln, Köln
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
14.00 - 19.30 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
01.04.2020
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
  • Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Berlin, der Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg: Ermäßigter Kostenbeitrag, Information und Anmeldung RAK Berlin, RAK Brandenburg
Veranstaltungs-Nr.:
344008
Seite drucken