Wettkampfsperren im Profisport - anwaltliche Rechtsdurchsetzung vor Schiedsgerichten und staatlichen Gerichten(340008)

Fachinstitut:
Inhalt:
Die Besonderheit von sportbezogenen Lebenssachverhalten besteht in dem Zusammenwirken und häufig auch Kollidieren von staatlichem Recht und den Regelwerken der nationalen sowie internationalen Sportverbände. Dass dabei die „Teilhabe“ am Sportgeschehen ein zentrales Rechtsproblem des Sports darstellt, ist evident, da das Abrufen einer sportlichen Leistung nicht nur die Grundlage für unmittelbar sportbezogene Vergütungen und Prämien, sondern auch für eine etwaige Vermarktung des Sportlers oder des Klubs darstellt.

Nicht allein wegen der erheblichen Publizitätswirkung, sondern vor allem wegen der damit verbundenen Intensität der Rechtsbeeinträchtigung stehen in der Praxis häufig Wettkampfsperren im Fokus, bei denen dem Sportler oder Klub aufgrund begangener Verstöße gegen verbindliche Regeln des nationalen oder internationalen Sportverbandes die weitere Sportausübung verbandsseitig untersagt wird, zumindest zeitweise. Im Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung stehen hierbei das Doping und die damit verbundenen Konsequenzen, sei es für den Sportler und/oder für den Klub. Daneben geht es auch um Fälle, bei denen dem Sportler oder Klub aus anderen (wichtigen) Gründen die weitere oder künftige Teilnahme am Wettkampf- bzw. Ligageschehen seitens des Verbandes untersagt wird.

Der Referent ist ein ausgewiesener Experte und Praktiker im nationalen sowie internationalen Sportrecht. Er hat diverse Verfahren vor den nationalen und internationalen Verbandsgerichten, Schiedsgerichten und staatlichen Gerichten im Kontext "Wettkampfsperren" begleitet. Der Referent vermittelt einen kompakten Überblick über die zur Rechtsdurchsetzung vor den angerufenen Gerichten wichtigsten prozessualen und materiell-rechtlichen Fragestellungen – sei es aus Sicht des betroffenen Athleten bzw. Klubs oder aus Sicht des sanktionierenden Verbandes.

Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage mit allen wichtigen Hinweisen des Referenten.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
14.00 - 19.30 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
28.11.2019
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
Veranstaltungs-Nr.:
340008
Seite drucken