Aktuelle Brennpunkte des Migrationsrechts(334025)

Fachinstitut:
Migrationsrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
In der Veranstaltung werden aktuelle Fragen aus dem Asyl-, Aufenthalts- und Staatsangehörigkeitsrecht behandelt. Im Zentrum steht das Erfordernis der Klärung der eigenen Identität, es begegnet in der migrationsrechtlichen Beratung an verschiedensten Stellen: Von den Mitwirkungspflichten im Asylverfahren, der fristgerechten Identitätsklärung bei Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung, den Erwerbsverboten bei §§ 60a Abs. 6 und 60b („Duldung für Personen mit ungeklärter Identität“), der Leistungskürzung nach § 1a AsylbLG, verschiedenen Strafvorschriften, den Regelerteilungsvoraussetzungen für einen Aufenthaltstitel, dem Recht auf einen Passersatz (§ 5 AufenthV) bis hin zur Einbürgerung (§ 10 Abs. 1 StAG) reichen die Fälle, in denen nach einer geklärten Identität gefragt wird. In der Veranstaltung wird dieser Frage in den jeweiligen Kontexten nachgegangen.

 

Weitere Brennpunkte des Migrationsrechts sind: Praxisprobleme bei Migration von Fachkräften und Selbständigen und der Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit bei der Einbürgerung in einen anderen Staat. Abschließend sollen verfassungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Asylbewerberleistungsgesetz aufgeworfen werden (z.B. Regelbedarfsstufe in Gemeinschaftsunterkünften, Leistungskürzung).



Eine aktuelle Arbeitsunterlage dient dem Transfer des Stoffs in die Praxis.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
04.11.2021
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
235,- € (USt.-befreit)
Veranstaltungs-Nr.:
334025
Mit diesem Formular melden Sie sich für die Präsenzteilnahme vor Ort an. Wenn Sie lieber online teilnehmen möchten, können Sie sich hier für den Live-Stream anmelden.
Seite drucken