Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des GmbH-Geschäftsführers(192401)

Fachinstitut:
Handels- und GesellschaftsrechtStrafrecht
Inhalt:
Der GmbH-Geschäftsführer unterliegt nach dem GmbH-Gesetz strengen Pflichten zur Kapitalerhaltung, zur Wahrung der Liquidität und ist zur ordnungsgemäßen Geschäftsführung sowie zur Wahrung der Vermögensinteressen der Gesellschaft verpflichtet. Diese unternehmerische Leitungstätigkeit birgt erhebliche strafrechtliche Risiken.
Der äußerst erfahrene Referent gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Bereich des GmbH-Strafrechts, das einen der Kernbereiche der Strafverteidigung in Wirtschaftsstrafsachen darstellt.
Aus der großen Zahl der Strafvorschriften, gegen die der GmbH-Geschäftsführer verstoßen kann, sollen insbesondere dargestellt werden:

- § 82 GmbHG (Falsche Angaben)
- § 84 GmbHG (Verletzung der Verlustanzeigepflicht)
- § 85 GmbHG (Verletzung der Geheimhaltungspflicht)
- § 331 HGB (Unrichtige Darstellung)
- § 266 StGB (Organuntreue)
- § 263 StGB ((Kredit-)Betrug, Lieferantenbetrug)
- § 265b StGB (Kreditbetrug)
- § 266a StGB (Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt)
- § 15a Abs. 4 und 5 InsO (Insolvenzverschleppung)
- §§ 283 ff. StGB (Bankrottstraftaten)
- §§ 370, 378 AO (Steuerdelikte)

Die instruktive Arbeitsunterlage enthält wichtige Hinweise für die Mandatsbearbeitung.
Referenten:
  • Dr. Wilhelm Krekeler, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Dortmund
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.00 - 18.30 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
29.11.2019
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
345,- € (USt.-befreit)
 
Veranstaltungs-Nr.:
192401
Informationsmaterial:
Seite drucken