Erwerb vom Bauträger - unter Berücksichtigung des neuen Bauvertragsrechts(162356)

Fachinstitut:
Bau- und Architektenrecht
Inhalt:
Das Seminar behandelt die wesentlichen Fragen und Probleme der anwaltlichen Praxis bei der Abwicklung des Bauträgervertrages nach neuem Bauvertragsrecht. Dazu gehört zunächst eine Einordnung in die Grundlagen der hier einschlägigen Bestimmungen des reformierten Bauvertragsrechts. Bestandteile der Darstellung sind ein Überblick zur Bauträgervergütung und die Berücksichtigung der zusätzlichen Anforderungen aus dem neuen Bauvertragsrecht. Im Weiteren geht es um die neue Baubeschreibungspflicht sowie um Inhalt und Transparenz der Baubeschreibung und ferner um die einseitigen Änderungsmöglichkeiten des „Bausolls“ durch den Bauträger und den Erwerber (Änderungsvorbehalte und Anordnungsrechte bzw. Sonderwünsche).

Von großer praktischer Bedeutung sind die Abnahme von Sonder- und Gemeinschaftseigentum und die aktuelle Rechtsprechung zu den „Nachzüglererwerbern“. Außerdem wird die nun ebenfalls gesetzlich geregelte Dokumentationspflicht erörtert. Schließlich werden Probleme der Mängelhaftung wegen Mängeln des Gemeinschaftseigentums im Überblick behandelt, insbesondere die Zuständigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft.

Die Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage mit allen wichtigen Hinweisen des Referenten.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 14.45 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
17.09.2019
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
Veranstaltungs-Nr.:
162356
Informationsmaterial:
Seite drucken