Die Regulierung von Personenschäden im Verkehrsunfallmandat(154027)

Fachinstitut:
VerkehrsrechtVersicherungsrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
Der Personenschaden wirft, nicht zuletzt aufgrund der regelmäßig hohen Schadensvolumina, eine Vielzahl haftungsträchtiger Fragen auf. Gerade die Beratung in der Frage prozessualer Geltendmachung oder vergleichsweiser Erledigung stellt den Rechtsanwalt vor hohe Anforderungen.

Das Seminar zeigt insgesamt eine Vielzahl von Besonderheiten der Personenschadensregulierung auf und warnt vor Haftungsfallen.

Es werden insbesondere folgende Fragestellungen behandelt:

– Vor- und Nachteile von Prozess und Vergleich
– Rententitel und Kapitalisierung von Renten
– Abfindung: Nichtigkeit, Anfechtung, Geschäftsgrundlage
– Drittleistungsproblematik: Regress im Personenschaden; Rentenverkürzungsschaden nach BGH und BSG; Familienprivileg, Änderung des SGB zum 01.01.2021
– Passivlegitimation – Direktanspruch, § 115 VVG
– Haftungsfalle: Gesamtschuldnerregress im Teilvergleich
– Verjährung als Haftungsrisiko in der Personenschadensregulierung"
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
14.00 - 19.30 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
25.10.2021
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
 
  • Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Berlinundder Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg erhalten einen ermäßigten Kostenbeitrag. Weitere Informationen und Anmeldung: RAK Berlinbzw.RAK Brandenburg
Veranstaltungs-Nr.:
154027
Mit diesem Formular melden Sie sich für die Präsenzteilnahme vor Ort an. Wenn Sie lieber online teilnehmen möchten, können Sie sich hier für den Live-Stream anmelden.
Seite drucken