Online-Vortrag LIVE: Optimierung vor und nach dem Erbfall – Streitvermeidung und mediative Lösungen(144271)

Fachinstitut:
 FAOcompleteErbrechtMediation und Außergerichtliche Konfliktbeilegung
Inhalt:
Der Veranstaltung behandelt Optimierungsmöglichkeiten für die Gestaltungspraxis nach dem Erbfall. Im Vordergrund stehen Fälle, in denen eine lebzeitige Vermögensstrukturierung und Nachfolgeplanung vernachlässigt oder nicht optimal umgesetzt wurden. Hierbei werden nicht nur gängige zivilrechtliche Gestaltungen vorgestellt, sondern auch steuerliche Fallstricke aufgezeigt.

Der Vortrag gibt weiterhin einen Einblick in die Wirkfaktoren von Kommunikationsinstrumenten in der erbrechtlichen Beratungspraxis und bei der anwaltlichen Interessenvertretung von Mandanten im Erbschaftskonflikt.

Da sowohl erbrechtliche Gestaltungen als auch Auseinandersetzungen nach dem Erbfall oftmals von hoher Emotionalität und generationsübergreifenden Konflikten geprägt sind, ist es für den Berater unabdingbar, die Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten zu klären, um diese für Lösungen nutzbar machen zu können. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass in der Kommunikation einerseits Missverständnisse vermieden und andererseits wechselseitiges Verständnis entsteht. Um die Kommunikationsmöglichkeiten zur Erreichung dieser Ziele aufzuzeigen, werden in dem Vortrag neben aus der Mediation abgeleiteten Verhandlungstechniken -wie zum Beispiel Paraphrasierungs-/Loop- und Perspektivwechseltechniken einschließlich ihrer psychologischen Wirkweisen- auch einzelne Persönlichkeitsstrukturen vorgestellt. Letztere erkennen und ihre Chancen und Risiken in der Konfliktbearbeitung einschätzen zu können, ist für eine zielgerichtete Verhandlungsführung von entscheidender Bedeutung.

Des Weiteren werden die Möglichkeiten außergerichtlicher und gerichtlicher konsensualer Konfliktlösungsmodelle im Erbstreit beleuchtet.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.

Mit diesem eLearning-Angebot können Sie den Vortrag live über das eLearning Center verfolgen. In einem moderierten Chat haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Fragen an den Referenten zu stellen. In einer übersichtlichen Oberfläche wird der Referent im Video, die Folien der Präsentation sowie der textbasierte Chat angezeigt. Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Referenten:

Andrej Marc Gabler

Vors. Richter am Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgericht, Schleswig

Andrej Marc Gabler
Der Referent ist Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Schleswig und beschäftigt sich seit 2004 mit gerichtlicher und außergerichtlicher Mediation. Beginnend mit dem Aufbau des Projektes „Gerichtliche Mediation in Schleswig-Holstein“ hat er seit 2009 zusammen mit Prof. Dr. Peter Kaiser, Universität Vechta, eine Longitudinalstudie über die Wirkfaktoren für Qualität und Nachhaltigkeit in der Mediation begleitet und hierüber auch veröffentlicht. 2013 hat er das Mediationszertifikat an der Universität Vechta erworben und ist bundesweit als Referent und Dozent tätig. Für die Inhalte seiner Aus- und Fortbildungen setzt der Referent einerseits die evidenzbasierten Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Longitudinalstudie und andererseits seine praktischen Erfahrungen aus fast 20 Jahren gerichtlicher und außergerichtlicher Mediationstätigkeit ein.

Dr. Michael Heuser

Rechtsanwalt, Stuttgart


Veranstaltungsort:
online
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr (inkl. 30 Min. Pause)
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 Abs. 2 FAO (wie bei einer Präsenzveranstaltung)
Datum:
18.12.2023
Diese Veranstaltung kann als Bestandteil von FAOcomplete gebucht werden. Mehr Informationen zu unserem attraktiven Flatrate-Modell finden Sie hier.
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
235,- € (USt.-befreit)
  • Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, Rechtsanwaltskammer Bamberg, Rechtsanwaltskammer Koblenz, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg, Rechtsanwaltskammer Zweibrücken, Rechtsanwaltskammer Thüringen, Rechtsanwaltskammer Kassel, Rechtsanwaltskammer Tübingen, Rechtsanwaltskammer Hamm, Rechtsanwaltskammer München, Rechtsanwaltskammer Braunschweig, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen, Rechtsanwaltskammer Nürnberg, Rechtsanwaltskammer Sachsen, Rechtsanwaltskammer Köln
 
175,- € (USt.-befreit)
  • Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Rechtsanwaltskammer Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer, Rechtsanwaltskammer Berlin, Rechtsanwaltskammer Brandenburg
Veranstaltungs-Nr.:
144271
Seite drucken