Das neue Stiftungsrecht in der Nachfolgeplanung und Vermögensstrukturierung(144122)

Fachinstitut:
Erbrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
Am 25. Juni 2021 haben Bundestag und Bundesrat eine tiefgreifende Reform des deutschen Stiftungsrechts verabschiedet, die zum 1. Juli 2023 in Kraft treten wird. Die Referenten erläutern die Neuerungen und ihre Hintergründe und zeigen etwaigen Handlungsbedarf auf. Den Schwerpunkt bilden dabei die Auswirkungen für die Nachfolgeplanung und die Strukturierung von Vermögen mit Stiftungen, die immer wichtiger werden. Das gilt gleichermaßen für gemeinnützige Stiftungen, Familienstiftungen und unternehmensverbundene Stiftungen. Die Einbindung von Stiftungen bringt zivil- und steuerrechtliche Besonderheiten mit sich; mitunter birgt sie Fallstricke. Die Referenten stellen praxisrelevante Anwendungsfälle für Stiftungsstrukturen dar und vermitteln ihre zivil- und steuerrechtlichen Bezüge. Die aktuelle Rechtsprechung beziehen sie mit ein.

 

Eine instruktive Arbeitsunterlage rundet die Veranstaltung ab.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
03.02.2022
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
235,- € (USt.-befreit)
  • Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Mainundder Rechtsanwaltskammer Bamberg erhalten einen ermäßigten Kostenbeitrag. Weitere Informationen und Anmeldung: RAK Frankfurtbzw.RAK Bamberg
Veranstaltungs-Nr.:
144122
Mit diesem Formular melden Sie sich für die Präsenzteilnahme vor Ort an. Wenn Sie lieber online teilnehmen möchten, können Sie sich hier für den Live-Stream anmelden.
Informationsmaterial:
Seite drucken