Auslegung und Anfechtung von letztwilligen Verfügungen – einschließlich Verfahrensrecht und dem Auslegungsvertrag(142203)

Fachinstitut:
Inhalt:
Sowohl privatschriftliche als auch notarielle Testamente und Erbverträge bedürften durchaus der Auslegung. Der Referent erläutert die Methoden der einfachen und der ergänzenden Auslegung. Dabei stellt er die Abgrenzungskriterien von praxisrelevanten Fällen vor. Zudem referiert er über die nachrangige Anfechtung.

Das Seminar behandelt zudem das für die Auslegung relevante Verfahrensrecht, so die Kriterien der richterlichen Entscheidung, Rechtsmittel und Bindungswirkung von Urteilen auf das Erbscheinsverfahren. Zudem wird der Auslegungsvertrag mit vorsorglicher Erbteilsübertragung behandelt.

Aktuelle Entscheidungen werden stets angesprochen. Der Referent berichtet ferner aus seiner langjährigen Praxiserfahrung bei Testamentsauslegung und gibt taktische Hinweise für die Mandatsbearbeitung.

Eine aktuelle Arbeitsunterlage rundet das Seminar ab.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 14.45 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
11.04.2018
Kostenbeitrag :
345,- € (USt.-befreit)
Veranstaltungs-Nr.:
142203
Seite drucken