Schnittstellen zwischen Familien- und Insolvenzrecht: Unterhalt und Insolvenz (Live-Stream)(094272)

Fachinstitut:
FamilienrechtInsolvenzrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
Unterhalt und Insolvenz / Neues Privatinsolvenzrecht 2020

Die Stellung als Unterhaltsgläubiger wird in Insolvenzverfahren häufig unterschätzt; dies vielleicht deshalb, weil die Möglichkeiten nicht hinreichend bekannt sind. Und rückwirkend zum 01.10.2020 ist das neue Privatinsolvenzrecht in Kraft getreten. Die Restschuldbefreiung wird nunmehr regelmäßig bereits nach nur drei Jahren erteilt. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen und deren praktische Relevanz.

 

Asset Protection – Schutz von Vermögenswerten

Mit dem Schlagwort „Asset Protection“ bezeichnet man gemeinhin rechtliche Gestaltungen, die den Zweck verfolgen, Vermögenswerte „in Sicherheit“ zu bringen. Die Fantasie der Praxis scheint grenzenlos. Aber funktioniert das wirklich? Wo lauern Fallstricke? Was kann der Insolvenzverwalter anfechten, was nicht?

Dr. Andreas Schmidt ist seit 1999 Richter beim Insolvenzgericht Hamburg. Er war langjährig im Familienrecht tätig. Er ist Herausgeber des in 9. Auflage erschienenen „Hamburger Kommentars zum Insolvenzrecht“ sowie verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift „ZVI – Zeitschrift für Verbraucher- und Privat-Insolvenzrecht“.

 

Die Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Referenten:
Veranstaltungsort:
online
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
14.03.2022
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
175,- € (USt.-befreit)
  • Rechtsanwaltskammer Berlin, Rechtsanwaltskammer Brandenburg
Veranstaltungs-Nr.:
094272
Mit diesem Formular melden Sie sich für einen Live-Stream im eLearning Center an. Wenn Sie lieber vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können Sie sich hier für die Präsenzteilnahme anmelden.
Informationsmaterial:
Seite drucken