Online-Vortrag LIVE: Spezialprobleme der Vermögensauseinandersetzung bei Trennung und Scheidung: Die anwaltliche Fallbearbeitung wichtiger, aber oft übersehener vermögensrechtlicher Ansprüche außerhalb des gesetzlichen und vertraglichen Güterrechts(094210)

Fachinstitut:
Inhalt:
Gegenstand dieser Veranstaltung sind wichtige Anspruchsgrundlagen aus dem Nebengüterrecht, die häufig nicht erkannt bzw. übersehen werden.

Gütertrennung oder nachteiliger modifizierter Zugewinnausgleich: geht da doch noch etwas? Ein Ehegatte hat zugunsten des anderen erhebliche Sachleistungen (Vermögenstransfers) oder Arbeitsleistungen erbracht und der Zugewinnausgleich scheitert an Tatsachen (sog. gestörter Zugewinnausgleich: verbrauchtes Anfangsvermögen oder überschuldetes Endvermögen) oder an der Rechtslage (Gütertrennung oder modifizierter Zugewinnausgleich); Abgrenzung zum familienrechtlichen Kooperationsvertrag und zur konkludenten Ehegatteninnengesellschaft.

Der Referent trägt zu den Anspruchsvoraussetzungen, den Rechtsfolgen, der Konkurrenz zum Zugewinnausgleich vor und erörtert taktische Fragen.

Diese Thematik hängt eng mit dem Problemkreis „Schwiegereltern/Schwiegerkinder“ und umgekehrt zusammen. Beispiel: Die Schwiegereltern haben das Schwiegerkind (ggf. auch das eigene Kind) beim Hausbau finanziell unterstützt. Dieses trennt sich vom eigenen Kind. Varianten: Schwiegerkind und eigenes Kind sind/sind nicht miteinander verheiratet.

Das Schwiegerkind hat das Haus der Schwiegereltern ausgebaut, um dort mit seiner Familie zu wohnen. Es kommt zur Trennung. Auch hier wird aktuelle Rechtsprechung präsentiert.

In einem weiteren Abschnitt dieses Seminars werden Grundzüge des Gesamtschuldnerausgleichs bei Ehegatten und die Auseinandersetzung von Bruchteilsgemeinschaften behandelt. Wie sind die Abläufe, welche Anträge sind zu stellen?

Mit einem Blick in die mögliche Zukunft legt der Referent dar, mit welchen Gesetzesänderungen gerechnet werden muss, soweit solche Vorschläge aktuell von der Reformkommission des Deutschen Familiengerichtstages, deren Mitglied er ist, erarbeitet und veröffentlicht wurden.

Mit diesem eLearning-Angebot können Sie den Vortrag des Referenten live über das Internet verfolgen. In einem moderierten Chat haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Fragen an den Referenten zu stellen. In einer übersichtlichen Oberfläche wird der Referent im Video, dazu die Folien der Präsentation sowie der textbasierte Chat angezeigt.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Referenten:

Dr. Thomas Herr

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht a. D.

Rechtsanwalt Dr. Thomas Herr ist seit mehr als drei Jahrzehnten im Familienrecht tätig. Sein Schwerpunkt ist das Familienvermögensrecht (insbesondere Zugewinnausgleich, Nebengüterrecht, Recht der Eheverträge, Scheidungsfolgenvereinbarungen). Zu seinen jüngsten Publikationen gehören unter anderem die Einzeldarstellungen „Das familienrechtliche Mandat – Eheverträge und Scheidungsfolgenvereinbarungen“ (2016) und „Nebengüterrecht – Ausgleichsansprüche bei Gütertrennung und gestörtem Zugewinnausgleich“ (2013) sowie die Mitarbeit am Hand- und Formularbuch „Familienrecht in der Notar- und Gestaltungspraxis“ (2. Auflage 2016). Daneben ist Herr Dr. Herr Mitautor des WinFam-Programms „Familienrechtliche Berechnungen“ von Gutdeutsch (Modul „Nebengüterrecht“) und Autor zahlreicher weiterer Fachveröffentlichungen (u. a. Handkommentar „Familienrecht“ (Schulz/Hauß) und Kommentar „Familiensachen“ (Hoppenz)).

Veranstaltungsort:
online
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr (inkl. 30 Min. Pause)
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 Abs. 2 FAO (wie bei einer Präsenzveranstaltung)
Datum:
28.12.2021
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
 
175,- € (USt.-befreit) Ermäßigt für Mitglieder der RAK Düsseldorf
Ermäßigter Kostenbeitrag:
235,- € (USt.-befreit)
  • Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, Rechtsanwaltskammer Bamberg, Rechtsanwaltskammer Berlin, Rechtsanwaltskammer Brandenburg, Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Rechtsanwaltskammer Koblenz, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg, Rechtsanwaltskammer Zweibrücken, Rechtsanwaltskammer Kassel, Rechtsanwaltskammer Tübingen, Rechtsanwaltskammer Hamm, Rechtsanwaltskammer München, Rechtsanwaltskammer Braunschweig, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen, Rechtsanwaltskammer Nürnberg, Rechtsanwaltskammer Sachsen
Veranstaltungs-Nr.:
094210
Informationsmaterial:
Seite drucken