Schnittstellen Familienrecht und Steuerrecht(092836)

Fachinstitut:
Inhalt:
Die Ableitung des Unterhaltseinkommens aus dem steuerrechtlich relevanten Einkommen setzt profunde Kenntnisse des Steuerrechts voraus – anderenfalls ist eine sachgerechte Bearbeitung von familienrechtlichen Mandaten bei der Beteiligung von Unternehmern und an Unternehmen Beteiligten sowie Personen mit den Einkunftsarten Vermietung und Verpachtung oder mit Einkünften aus Kapitalvermögen nicht möglich. Hinzu kommen erhebliche Haftungsrisiken durch die unterhaltsrechtlichen Differenzierungen. Die Problematik des Unterhaltseinkommens, soweit es auf dem Steuerrecht basiert, kann ausschließlich vom Familienrechtler gelöst werden.

In dieser Fortbildung werden die Schnittstellen von Familien- und Steuerrecht bei der Einkommensermittlung sowie bei der Bewertung von Unternehmen in Zugewinnausgleichsverfahren behandelt. Weitere Themenblöcke bilden insolvenzrechtliche Bezüge sowie wichtige Steuerrechtsänderungen für Familienrechtler.

Teilnehmer erhalten eine umfangreiche Arbeitsunterlage mit wertvollen Hinweisen der Referentin.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 14.45 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
28.09.2019
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
285,- € (USt.-befreit)
 
  • Mitglieder der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer erhalten eine gesonderte Ermäßigung und werden gebeten, sich direkt bei der Kammer anzumelden.
Veranstaltungs-Nr.:
092836
Seite drucken