22. Jahresarbeitstagung Familienrecht(092653)

Fachinstitut:
Inhalt:
Die Jahresarbeitstagung Familienrecht bietet alljährlich einen umfassenden Überblick zu den aktuell im Familienrecht und seinen Nebengebieten bedeutsamsten Fragestellungen. Diese werden unter besonderer Berücksichtigung der anwaltlichen Praxis von namhaften Referenten aus Anwaltschaft, Gerichtsbarkeit und Wissenschaft aufbereitet und im Anschluss mit den Teilnehmern diskutiert. Die Jahresarbeitstagung richtet sich an Fachanwältinnen und -anwälte für Familienrecht und an alle Anwälte, die im Familienrecht tätig sind.

Die Darstellung und Erörterung erfolgt anhand eines ausführlichen Tagungsbands. Insbesondere werden folgende Themen behandelt:

– Einkommensbemessung im Unterhaltsrecht
– Vermögensauseinandersetzung der Ehegatten außerhalb des Güterrechts: Klassiker und neue Fallbeispiele
– Fallen bei Abänderungsverfahren und wie sie sich vermeiden lassen
– Anpassungsverfahren nach § 33 VersAusglG
– Begrenzung und Befristung des nachehelichen Unterhalts nach § 1578b BGB –
aktuelle Rechtsprechung
– Aktuelle Probleme der nichtehelichen Lebensgemeinschaft in der Vertragsgestaltung
– Aktuelle Probleme des Versorgungsausgleichs
– Aktuelle BGH-Rechtsprechung im Familienrecht
– Familienrechtlicher Jahresrückblick

Als Fortbildungsplus zur zwölfstündigen Jahresarbeitstagung findet an deren Vortag (Donnerstag, 04. April 2019) das dreistündige Seminar "Steuerrechtliche Checkliste im Familienrecht sowie Verfahrensbeistand und Jugendamt - Entscheider in Kindschaftsverfahren? - Fortbildungsplus zur 22. Jahresarbeitstagung Familienrecht" statt, das von Teilnehmern der Jahresarbeitstagung zu einem ermäßigten Kostenbeitrag (Aufpreis 120,– €) gebucht werden kann. Damit können Fachanwältinnen und -anwälte für Familienrecht ihrer gesamten Fortbildungspflicht (15 Zeitstunden – § 15 FAO) an einem Termin nachkommen.
Leitung:
Grußwort:
  • Ulrike Börger, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Vorsitzende des Ausschusses Familien- und Erbrecht der Bundesrechtsanwaltskammer, Bonn
  • Professor Dr. Isabell Götz, Vors. Richterin am Oberlandesgericht und Vors. des Deutschen Familiengerichtstages, München
Referenten:
Mitwirkende:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
Fr. 9.00 - 19.00 Uhr, Sa. 9.00 - 13.30 Uhr
Zeitstunden:
12,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
05.04.2019 - 06.04.2019
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Paketbuchung:
Rahmenprogramm:

Freitag, 05.04.2019 - Gemeinsames Abendessen in der `Brauerei zur Malzmühle´

Treffpunkt: 19.30 Uhr in der Brauerei zur Malzmühle (Heumarkt 6, 50667 Köln)
Preis für Kölsches Tischbuffet, Getränke auf Selbstzahlerbasis
36,- € (inkl. MwSt)
Kostenbeitrag:
525,- € (USt.-befreit)
Veranstaltungs-Nr.:
092653
Informationsmaterial:
Seite drucken