Online-Kurs Selbststudium: Elternunterhalt(092543)

Fachinstitut:
Inhalt:
In den zurückliegenden Jahren ist der Elternunterhalt immer stärker zum Gegenstand anwaltlicher Beratung geworden. Dabei stand die Bearbeitung von Regressansprüchen der Sozialhilfeträger nach Vorausleistungen an in einem Senioren- oder Pflegeheim lebende betagte Eltern im Vordergrund. Die frühere doch sehr divergierende Rechtsprechung ist zwischenzeitlich durch den Bundesgerichtshof zusammengeführt worden. Sie bestimmt die unterhaltsrechtliche Praxis des Elternunterhalts. Deren Kenntnis ist ein Muss für alle mit der Materie Befassten.

Mit dem 1.1.2020 ist das Angehörigen-Entlastungsgesetz in Kraft getreten, das Änderungen im Sozialrecht gebracht hat, jedoch Folgewirkungen auch für die unterhaltsrechtliche Praxis zum Elternunterhalt zeitigen wird. Absehbar ist, dass die Zahl der Regressverfahren durch die Neuregelung des § 91 SGBXII zurückgehen wird. Auswirkungen wird die gesetzliche Neuregelung wohl auch auf den Elternunterhalt haben. Dies ist bereits Gegenstand der aktuellen Literatur.

Dieser Kurs greift die gesetzliche Neuregelung auf und behandelt zugleich die bisherige höchstrichterliche Ausgestaltung des Elternunterhalts. Diese bleibt im Grundsatz unverändert. Sie dürfte jedoch im Blick auf die gesetzliche Änderung Differenzierungen und Anpassungen erfahren. Diese sachgerecht entwickeln zu können, setzt die Kenntnis des bisherigen Standes der Rechtsprechung zum Elternunterhalt voraus. Zudem wird es nach wie vor Elternunterhaltsfälle geben, in denen – dann bei Besserverdienenden – Regressverfahren zu erwarten sind.

Aktualisiert im Juni 2020.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Autor:

Werner Reinken

Vors. Richter am Oberlandesgericht a. D.

Werner Reinken
Werner Reinken war zuletzt Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamm und leitete dort einen Senat für Familiensachen. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am BGH war er in mehreren Senaten des Oberlandesgerichts Hamm mit dem Handelsvertreterrecht, dem Gesellschaftsrecht und stets mit dem Familienrecht befasst. Als Referent behandelt er familienrechtliche Themen sowohl im materiellen wie im formellen Recht. Dies gilt auch für die von ihm verfassten Online-Kurse und gehaltenen Online-Vorträge. Werner Reinken ist Kommentator der §§ 1601 bis 1615o BGB im „Bamberger/Roth/Hau/Poseck (Hrsg.), BGB, 4. Auflage München 2019“ und des „BeckOK BGB“. Er ist zudem Mitautor des Praxiskommentars „Horndasch/Viefhues (Hrsg.), FamFG, 3. Auflage Münster 2014“, im „Jüdt/Kleffmann/Weinreich (Hrsg.), Formularbuch des Fachanwalts für Familienrecht, 5. Auflage Köln 2017“ sowie im „Klein (Hrsg.), Handbuch Familienvermögensrecht, 2. Auflage Köln 2015“. Schließlich ist er in den familienrechtlichen Fachzeitschriften mit vielfältigen Themen und Rechtsprechungsübersichten vertreten.
Veranstaltungsort:
online
Zeitstunden:
2,50 - Mit Bescheinigung nach § 15 Abs. 4 FAO (Selbststudium)
Datum:
jederzeit
Kostenbeitrag:
99,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
79,- € (USt.-befreit)
  • Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer, Rechtsanwaltskammer Bamberg, Rechtsanwaltskammer Berlin, Rechtsanwaltskammer Brandenburg, Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Rechtsanwaltskammer Koblenz, Rechtsanwaltskammer Zweibrücken, Rechtsanwaltskammer Kassel, Rechtsanwaltskammer Tübingen, Rechtsanwaltskammer Hamm, Rechtsanwaltskammer München, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen, Rechtsanwaltskammer Nürnberg, Rechtsanwaltskammer Sachsen
Veranstaltungs-Nr.:
092543
Seite drucken