Online-Vortrag LIVE: Fehlerquellen im Strafverfahren – Verfahrensfehler erkennen, eigene Fehler vermeiden(074068)

Fachinstitut:
Inhalt:
Für alle Abschnitte des Strafverfahrens (Ermittlungsverfahren, Zwischenverfahren und Hauptverhandlung) normiert die Strafprozessordnung hohe formale Anforderungen. Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat in den letzten Jahrzehnten sowohl die gesetzlichen Vorgaben verschärft als auch eigene Kriterien aufgestellt. Die Verfahrensbeteiligten sind daher in allen Verfahrensabschnitten stets der Gefahr ausgesetzt, den jeweiligen Anforderungen nicht zu genügen. Der Strafverteidiger muss zum einen die Fehler der anderen Verfahrensbeteiligten erkennen, zum anderen eigene Fehler vermeiden.

Vor diesem Hintergrund will der Online-Vortrag – eingebettet in eine Darstellung sowohl der Grundzüge als auch der jeweiligen Besonderheiten der einzelnen Abschnitte des Strafverfahrens – nicht nur die potenziellen Fehlerquellen, sondern gleichzeitig auch die taktischen und strategischen Aspekte aufzeigen, um eigene Fehler zu vermeiden und die Fehler anderer Verfahrensbeteiligter zum Vorteil des eigenen Mandanten fruchtbar zu machen.

Die Teilnehmer erhalten eine ausführliche Arbeitsunterlage mit Fundstellen zu sämtlichen angesprochenen Entscheidungen zur Nacharbeitung und zum Nachschlagen. Die Arbeitsunterlage liefert zugleich wichtige Impulse für die Praxis.

Mit diesem eLearning-Angebot können Sie den Vortrag des Referenten live über das Internet verfolgen. In einem moderierten Chat haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Fragen an den Referenten zu stellen. In einer übersichtlichen Oberfläche werden der Referent im Video, dazu die Folien der Präsentation sowie der textbasierte Chat angezeigt.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Autor:

Professor Dr. Olaf Hohmann

Rechtsanwalt

Professor Dr. Olaf Hohmann ist Rechtsanwalt in Stuttgart. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die umfassende Beratung und Vertretung im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, einschließlich des Nebenstrafrechts, dort vor allem des Arbeits-, Kartell- und Wettbewerbsstrafrechts sowie des Korruptions- und Umweltstrafrechts. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Professor Dr. Dr. h.c. mult. Winfried Hassemer, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts a. D., und promovierte 1991 mit einer Arbeit über das Rechtsgut der Umweltdelikte. Anschließend war er an der HU Berlin zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Dr. Felix Herzog und dann Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kriminalwissenschaften. Seit 2001 ist er als Rechtsanwalt tätig.
Herr Professor Hohmann war viele Jahre Lehrbeauftragter an der Universität Greifswald und wurde dort 2018 zum Honorarprofessor ernannt. Er ist Prüfer in der ersten juristischen Staatsprüfung am Justizprüfungsamt des Landes Baden-Württemberg. In seiner Forschung beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht. So kommentiert er im „Joecks/Miebach (Hrsg.), Münchener Kommentar zum StGB, 3. Auflage 2019“ und ist Mitherausgeber des Kommentars „Radtke/Hohmann (Hrsg.), StPO, 2. Auflage 2021“. Zudem ist er Redaktionsmitglied und Schriftleiter der Zeitschrift „Strafverteidiger Forum“.
Veranstaltungsort:
online
Veranstaltungszeiten:
14.00 - 19.30 Uhr (inkl. 30 Min. Pause)
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 Abs. 2 FAO (wie bei einer Präsenzveranstaltung)
Datum:
25.06.2021
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Veranstaltungs-Nr.:
074068
Seite drucken