5. Jahresarbeitstagung Strafrecht(072170)

Fachinstitut:
Inhalt:
Im Bereich sowohl des materiellen Strafrechts als auch des Strafverfahrensrechts brachte die Endphase der Legislaturperiode im Jahr 2017 noch weitreichende gesetzliche Neuerungen mit sich.

Die 5. Jahresarbeitstagung 2018 hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, gerade nachdem die meisten verfahrensrechtlichen Neuerungen bereits in Kraft getreten sind, eine erste Bestandsaufnahme vorzunehmen. Die aktuelle Rechtsprechung und die Entwicklung gerade des Prozessrechts sollen dabei sowohl aus Sicht des Revisionsrichters als auch des Staatsanwalts und des Verteidigers dargestellt werden.

Unabhängig davon, dass aktuelle Themen auch noch kurzfristig Eingang in die Tagung erhalten werden, sind folgende Schwerpunkte geplant:

– Die Reform der Vermögensabschöpfung, erste Erkenntnisse aus der Praxis

– Die Strafprozessreform; erstes Fazit

– Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklung des Prozessrechts aus der Sicht des Revisionsrichters und Verteidigers

– Nebenklage in Wirtschaftsstrafsachen – Das unterschätzte Institut

- Zum Bedeutungsgewinn und zur Wirkungskraft der Nebenklage in Zeiten der Digitalisierung

– Ausgewiesene Probleme der Tötungsdelikte, insbesondere Tötungsvorsatz und Mordmerkmale

– Die Videotechnik in der Hauptverhandlung de lege lata und de lege ferenda

– Neues zur Tatprovokation

– Probleme bei der Einholung von Rechtsrat (Gutachten) und Verbotsirrtum

– Aktuelle Fragestellungen und Verteidigungsstrategien in Fällen mit Auslandsbezug

Die Darstellung erfolgt anhand ausführlicher Tagungsunterlagen, welche als Nachschlagewerk in der Praxis bestens geeignet sind.

Als Fortbildungsplus zur zehnstündigen Jahresarbeitstagung findet an deren Vortag (Donnerstag, 28. Juni 2018) das fünfstündige Seminar „Aktuelle Entwicklungen im Straf- und Strafverfahrensrecht“ statt. Damit können Fachanwälte für Strafrecht ihrer gesamten Fortbildungspflicht (15 Zeitstunden – § 15 FAO) an einem Termin nachkommen.
Leitung:
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
Fr. 10.00 - 17.30 Uhr, Sa. 9.00 - 13.30 Uhr
Zeitstunden:
10,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
29.06.2018 - 30.06.2018
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Paketbuchung:
Buchen Sie diese Veranstaltung zusammen mit der Veranstaltung Aktuelle Entwicklungen im Straf- und Strafverfahrensrecht (28.06.2018) zum Paketpreis von 695,- € (USt.-befreit)
Rahmenprogramm:

Freitag, 29.06.2018 – Gemeinsames Abendessen im Restaurant `Störtebeker Beer & Dine` in der Elbphilharmonie

Treffpunkt: 20.00 Uhr im Restaurant (Platz der Deutschen Einheit 3, 20457 Hamburg).
Preis für ein 3-Gang-Menü, Getränke auf Selbstzahlerbasis.
40,- € (inkl. MwSt)
Kostenbeitrag:
545,- € (USt.-befreit)
 
  • Mitglieder der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer erhalten eine gesonderte Ermäßigung und werden gebeten, sich direkt bei der Kammer anzumelden.
Veranstaltungs-Nr.:
072170
Informationsmaterial:
Seite drucken