Praxisprobleme des einstweiligen Rechtsschutzes(064077)

Fachinstitut:
Verwaltungsrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
Eilrechtsschutz stellt Anwalt, Behörde und Gericht vor besondere Herausforderungen. Effektiver Erfolg gelingt meist nur, wenn an den richtigen Stellen die richtigen Anträge mit zielführendem Inhalt gestellt werden. Kein leichtes Unterfangen, bietet das Verwaltungsrecht bzw. Verwaltungsprozessrecht doch „verschiedene Wege gen Rom“. Wer sich hier unter Zeitdruck verläuft, schafft beim Mandanten Frustration und geht Haftungsrisiken ein.

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit diese Verfahrenswege mit einem erfahrenen Referenten vor dem Ernstfall fallorientiert aufbereitet und praxisnah zu trainieren, stets im Hinblick auf die anwaltliche Mandatsbearbeitung.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird auch auf Corona-Fälle gelegt, weil hier die aktuellen Praxisprobleme des Eilrechtsschutzes auf allen Ebenen ganz besonders plastisch und nachvollziehbar werden.

Die Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.
Referenten:
  • Professor Dr. Jan Bergmann LL.M. Eur., Vors. Richter am Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Mannheim
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
08.02.2022
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
235,- € (USt.-befreit)
  • Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Mainundder Rechtsanwaltskammer Bamberg erhalten einen ermäßigten Kostenbeitrag. Weitere Informationen und Anmeldung: RAK Frankfurtbzw.RAK Bamberg
Veranstaltungs-Nr.:
064077
Mit diesem Formular melden Sie sich für die Präsenzteilnahme vor Ort an. Wenn Sie lieber online teilnehmen möchten, können Sie sich hier für den Live-Stream anmelden.
Informationsmaterial:
Seite drucken