Online-Kurs Selbststudium: Aktuelles Gaststättenrecht(062178)

Fachinstitut:
Verwaltungsrecht
Inhalt:
Das Gaststättenrecht ist eine typische Ausprägung des öffentlichen Wirtschaftsrechts. Es gehört zu den wichtigsten und für die anwaltliche Praxis relevantesten Zweigen des Gewerberechts. Wie das Gewerberecht trägt auch das Gaststättenrecht in erster Linie ordnungsrechtlichen Charakter.

Seit der Änderung des Art. 74 I Nr. 11 GG im Zuge der Föderalismusreform aus dem Jahre 2006 wurde das Gaststättenrecht aus der konkurrierenden Gesetzgebungsbefugnis des Bundes ausgeklammert und steht in der alleinigen Gesetzgebungskompetenz der Länder. Von der Landeskompetenz haben inzwischen neun Bundesländer Gebrauch gemacht und eigene Gaststättengesetze geschaffen. In den übrigen Bundesländern besteht das Bundesgaststättengesetz fort.

Ziel dieses Online-Kurses ist es, einen Überblick über die aktuellen praxisrelevanten Aspekte des Gaststättenrechts zu geben. Die gaststättenrechtliche Rechtslage in den einzelnen Bundesländern wird im Überblick behandelt, im Übrigen wird bei der Darstellung das Gaststättengesetz des Bundes zugrunde gelegt. Im Fokus stehen aktuelle gaststättenrechtliche Entwicklungen in der Eingriffsverwaltung. Behandelt werden ferner aktuelle Entwicklungen im Bereich Baurecht, Jugendschutz und Nichtraucherschutz. Aktuelle Rechtsprechung wird im jeweiligen Sachzusammenhang dargestellt.

Die Rechtsentwicklung der Europäischen Union hat in den letzten Jahren zunehmend Bedeutung auch für das Gaststättenrecht gewonnen. Wie das gesamte öffentliche Wirtschaftsrecht ist auch für das Gaststättenrecht das vorrangig geltende Recht der Europäischen Union zu berücksichtigen. Die praxisrelevanten europarechtlichen Aspekte werden erörtert.

Aktualisiert im Mai 2018.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Referenten:

Ass. jur. Manuela Schmidt

Ass. jur. Manuela Schmidt
Assessorin Manuela Schmidt war in einer Kommunalverwaltung tätig, bevor sie mehrere Jahre als Anwältin arbeitete. Frau Schmidt verfügt darüber hinaus über eine mehrjährige Erfahrung als Dozentin unter anderem für die Fortbildungsakademie des Innenministeriums des Landes NRW sowie verschiedene Hochschulen, etwa im Bereich Mediation im Wirtschaftsrecht, im Verwaltungsrecht und im Bürgerlichen Recht. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist Frau Schmidt seit 2016 als Revisorin mit dem Schwerpunkt Rechtsmäßigkeitsprüfung an einer Hochschule beschäftigt. Seit Juni 2018 ist sie zudem als Bereichsleiterin in der Kommunalverwaltung tätig.

Veranstaltungsort:
online
Zeitstunden:
2,5 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
jederzeit
Kostenbeitrag:
99,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
75,- € (USt.-befreit)
  • Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer, Rechtsanwaltskammer Bamberg, Rechtsanwaltskammer Berlin, Rechtsanwaltskammer Mecklenburg-Vorpommern, Rechtsanwaltskammer Brandenburg, Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Rechtsanwaltskammer Koblenz, Rechtsanwaltskammer Zweibrücken, Rechtsanwaltskammer Kassel, Rechtsanwaltskammer Tübingen, Rechtsanwaltskammer Hamm, Rechtsanwaltskammer München, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen, Rechtsanwaltskammer Nürnberg, Rechtsanwaltskammer Sachsen
Veranstaltungs-Nr.:
062178
Seite drucken