Online-Kurs Selbststudium: Einbringung einer Sachgesamtheit in eine Personengesellschaft (§ 24 UmwStG)(052554)

Fachinstitut:
Inhalt:
Im Wirtschaftsleben stellt sich für den Unternehmer häufig die Aufgabe, sein Unternehmen in eine andere Rechtsform umzuwandeln. Dazu stellt ihm das Umwandlungsgesetz die zivilrechtlichen und das Umwandlungssteuerrecht die steuerrechtlichen Instrumente zur Verfügung. In diesem Kurs werden die steuerrechtlichen Grundzüge der Einbringung von Sachgesamtheiten (Betrieb, Teilbetrieb, Mitunternehmeranteil) in eine Personengesellschaft dargestellt. Insbesondere geht es um die Einbringung eines Einzelunternehmens in eine Personengesellschaft. Diese häufige Form der Umwandlung ist unter genau vorgegebenen Voraussetzungen steuerneutral möglich. Ziel des Kurses ist, dass die Teilnehmerin/der Teilnehmer die Voraussetzungen und Rechtsfolgen dieser Umwandlung beherrscht. Im Wesentlichen geht der Kurs auf die Umwandlung in einem reinen Inlandsfall ein (Einbringender und übernehmende Rechtsträgerin sind Steuerinländer). Auslandssachverhalte werden nur am Rande angesprochen. Die zivilrechtlichen Möglichkeiten und Anforderungen (z. B. der Ausgliederung) werden ebenfalls nur erörtert, soweit dies zum Verständnis der steuerlichen Fragen erforderlich ist. Aktualisiert im September 2018.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Referenten:

Thomas Müller

Rechtsanwalt, Vors. Richter am Finanzgericht a. D., Köln

Thomas Müller
Thomas Müller, Düren, war bis zum 31.12.2017 Vorsitzender Richter am Finanzgericht Köln und langjähriger Lehrbeauftragter an der FH Aachen. Herr Müller trat nach seinem 2. juristischen Staatsexamen im Jahr 1980 in die Finanzverwaltung NRW ein. Seit 1985 war er am Finanzgericht Köln tätig. Hier war er zunächst Senaten mit Sonderzuständigkeit für Grunderwerbsteuer und für das Bundeszentralamt für Steuern zugewiesen. Seit dem Jahr 2000 war Herr Müller Vorsitzender des 10. Senats mit Sonderzuständigkeit u.a. für Körperschaftsteuer. Als Dozent widmet er sich praxisnah, seine Erfahrungen als Finanzrichter einbringend, besonders den Fragen der Besteuerung von Kapital- und Personengesellschaften sowie dem Umwandlungs- und Umwandlungssteuerrecht. Herr Müller ist Mitautor des KStG-Kommentars Mössner/Seeger (§§ 8, 14-19 KStG) und Autor mehrerer Lehrbücher sowie zahlreicher Aufsätze. Ab 9.1.2018 ist Herr Müller als Rechtsanwalt tätig und berät insbesondere Firmen bei Umstrukturierungen.

Veranstaltungsort:
online
Zeitstunden:
2,5 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
jederzeit
Kostenbeitrag:
99,- € (USt.-befreit)
Ermäßigter Kostenbeitrag:
75,- € (USt.-befreit)
  • Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer, Rechtsanwaltskammer Bamberg, Rechtsanwaltskammer Berlin, Rechtsanwaltskammer Brandenburg, Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Rechtsanwaltskammer Koblenz, Rechtsanwaltskammer Zweibrücken, Rechtsanwaltskammer Kassel, Rechtsanwaltskammer Tübingen, Rechtsanwaltskammer Hamm, Rechtsanwaltskammer München, Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen, Rechtsanwaltskammer Nürnberg, Rechtsanwaltskammer Sachsen
Veranstaltungs-Nr.:
052554
Seite drucken