Die Erwerbsfähigkeit im SGB II, VI und XII: Voraussetzungen und Schnittstellenproblematik (Live-Stream)(044122)

Fachinstitut:
SozialrechtArbeitsrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
Die Erwerbsfähigkeit hat im Sozialrecht eine große Bedeutung: Im Rentenversicherungsrecht setzt eine Rente wegen Erwerbsminderung – als in der Praxis bedeutsame Lohnersatzleistung - ein reduziertes oder aufgehobenes Erwerbsvermögen voraus. Bei existenzsichernden Leistungen entscheidet die Erwerbsfähigkeit darüber, ob das Jobcenter (SGB II) oder das Sozialamt (SGB XII) zuständig ist. Damit ist im Existenzsicherungsrecht zugleich ein Zuständigkeitsstreit zwischen Jobcenter und Sozialamt vorprogrammiert. Zwar hat der Gesetzgeber dies bedacht und angeordnet, dass das Jobcenter zuständig sein soll, wenn die Erwerbsfähigkeit zwischen Jobcenter und Sozialamt im Streit steht. Nach wie vor funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Jobcentern und Sozialämtern in der Praxis aber gleichwohl häufig nicht reibungslos. Nicht selten sitzen die hilfebedürftigen Personen zwischen den Stühlen, weil sich niemand für zuständig hält. Anlass genug, sich mit praktischen Hinweisen für die anwaltliche Tätigkeit die Voraussetzungen der Erwerbsfähigkeit im SGB II, VI und XII näher anzusehen sowie die Schnittstellenproblematik zu beleuchten. Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.
Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum eLearning
Referenten:
Veranstaltungsort:
online
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
06.05.2021
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
Veranstaltungs-Nr.:
044122
Mit diesem Formular melden Sie sich für einen Live-Stream im eLearning Center an. Wenn Sie lieber vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können Sie sich hier für die Präsenzteilnahme anmelden.
Seite drucken