Das notarielle Nachlassverzeichnis(034254)

Fachinstitut:
Inhalt:
Galt das notarielle Nachlassverzeichnis bis vor wenigen Jahren noch als Kuriosität, gehört es heute zum Alltag in fast jedem Notariat. Der Notar sieht sich zunehmend wachsenden Anforderungen der Beteiligten und deren anwaltlichen Vertretern ausgesetzt. Der Umfang der Nachforschungspflichten und die Ausgestaltung des Nachlassverzeichnisses bieten immer wieder Anlass zu gerichtlichen Entscheidungen. Die „Detektivarbeit“ reicht in der Regel weit über den Zehn-Jahres-Zeitraum des § 2325 BGB hinaus. Zunehmend rücken auch die angebliche „Untätigkeit“ sowie die Haftung der Notarin/des Notars in den Fokus der Gerichte.

In diesem Seminar werden sowohl die theoretischen Grundlagen als auch das praktische Handwerkszeug vermittelt, um den Beurkundungsauftrag strukturiert und effektiv abzuwickeln und zugleich Haftungsrisiken zu minimieren. Ausgehend von den materiell-rechtlichen Grundlagen des Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsrechts bietet das Seminar einen kompakten Überblick über das Verfahren zur Errichtung eines notariellen Nachlassverzeichnisses. Neben einem umfangreichen Skript erhalten die Teilnehmer eine Vielzahl von Mustern und Checklisten für die Umsetzung des Beurkundungsauftrages.

Wesentliche Themenschwerpunkte:
• Der Pflichtteilsanspruch – ein Überblick
• Die Pflichtteilsergänzungsansprüche – ein Überblick
• Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten nach § 2314 Abs. 1 S. 3 BGB
• Amtspflichten bei der Erstellung eines Nachlassverzeichnisses
• Haftung des Notars
• Verfahren
• Die Urkunde
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 16.30 Uhr
Zeitstunden:
6,00 - § 5b Abs. 1 Nr. 4 BNotO
Datum:
30.11.2021
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
240,- € (USt.-befreit) ermäßigt für Notarassessoren
 
Veranstaltungs-Nr.:
034254
Informationsmaterial:
Seite drucken