Übergabeverträge im Grundbuch-, Sozial-, Pflichtteils- und Steuerrecht(033479)

Fachinstitut:
Inhalt:
Die Übertragung von Vermögen unter Lebenden löst mitunter ungeahnte Nebenwirkungen aus. Soll etwa „der Oma ihr klein Häuschen“ in der Familie bleiben oder „Wart und Pflege“ vereinbart werden, liegt der Fokus auf dem Sozialrecht, kann aber auch einkommensteuerliche Auswirkungen haben. Sollen lebzeitige Übertragungen primär aus steuerlichen Gründen erfolgen, ist nicht nur eine optimale Struktur zu entwickeln, sondern sind natürlich auch die außersteuerlichen Auswirkungen zu bedenken („Porsche mit 18“) und zu gestalten. Zivilrechtlich lässt sich vieles regeln (Pflichtteilsverzicht, Gleichstellungsgeld, Rückforderungsrechte, Nießbrauch, Leibrenten, Belastungsvollmacht etc.). Selbst Grundbuchanträge können neben grundbuchverfahrensrechtlichen auch zivil- und steuerrechtliche Folgen haben.
Das Seminar greift diese Themen auf und weist auf Gestaltungsmöglichkeiten hin.

Die Veranstaltung wendet sich an Notare und angehende Notare und wird von einer aktuellen Arbeitsunterlage begleitet.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 16.30 Uhr
Zeitstunden:
6,0 - mit Nachweis nach § 6 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 BNotO
Datum:
09.11.2019
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
240,- € (USt.-befreit) ermäßigt für Notarassesoren
 
  • Mitglieder des Bayerischen Notarvereins erhalten eine gesonderte Ermäßigung und werden gebeten, sich direkt dort anzumelden.
Veranstaltungs-Nr.:
033479
Informationsmaterial:
Seite drucken