Gestaltungen im Pflichtteilsrecht(033466)

Fachinstitut:
Inhalt:
Bei den Mandanten gilt der Notar als Spezialist unter den Rechtsberatern für pflichtteilsrechtliche Fragestellungen: Wie wirken sich lebzeitige Zuwendungen auf Pflichtteilsansprüche aus? Wie sind einzelne Nachlasspositionen, wie z. B. Gesellschaftsbeteiligungen, bei der Pflichtteilsberechnung zu berücksichtigen? Wie können durch lebzeitige Rechtsgeschäfte oder im Rahmen von Verfügungen von Todes wegen spätere Pflichtteilsansprüche reduziert werden? Was ist bei lebzeitigen Zuwendungen zwischen Ehegatten zu berücksichtigen? Welche Anforderungen muss der Notar bei der Erstellung eines notariellen Nachlassverzeichnisses i. S. von § 2314 BGB erfüllen? Ergeben sich Gestaltungschancen aufgrund der Europäischen Erbrechtsverordnung bzw. sind frühere Gestaltungen anzupassen? Das Seminar will dem Notar das notwendige Know-how vermitteln, um alle praxisrelevanten Fragen zum Pflichtteilsrecht schnell und zuverlässig beantworten zu können. Besondere Berücksichtigung finden die aktuelle Rechtsprechung sowie Gestaltungsüberlegungen in der Literatur. Die Autoren sind aus ihrer langjährigen Gutachtenpraxis am DNotI bzw. der notariellen Praxis mit allen Facetten des Pflichtteilsrechts bestens vertraut und durch vielfältige Publikationen und Vorträge auf dem Gebiet auch wissenschaftlich ausgewiesen.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 16.30 Uhr
Zeitstunden:
6,0 - mit Nachweis nach § 6 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 BNotO
Datum:
18.10.2019
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
240,- € (USt.-befreit) ermäßigt für Notarassessoren
 
  • Mitglieder der Notarkammer Kassel erhalten eine gesonderte Ermäßigung und werden gebeten, sich direkt bei der Kammer anzumelden.
Veranstaltungs-Nr.:
033466
Informationsmaterial:
Seite drucken