Zwangsversteigerungsrecht in der notariellen Vertragsgestaltung(033372)

Fachinstitut:
Inhalt:
Gegenstand des Seminars sind Gestaltungsprobleme, die im Spannungsfeld Kaufvertrag und Zwangsversteigerungsverfahren entstehen können. Behandelt werden insbesondere wesentliche Grundbegriffe des Zwangsversteigerungsverfahrens (Ablauf, Beschlagnahme, Versteigerungsvermerk), typische Probleme der Vertragsgestaltung beim Verkauf von zwangsversteigerungsbehaftetem Grundbesitz (insbesondere Hausgeldrückstände, öffentliche Lasten, Teilflächenverkauf), Finanzierung des Meistgebots, Probleme des Zwangsverwaltungsrechts, Verhältnis Zwangsvollstreckung zum Insolvenzverfahren, Grundzüge der Teilungsversteigerung und Bietervollmacht. Die Veranstaltung wendet sich an Notare und angehende Notare.

Die Teilnehmer erhalten eine ausführliche Arbeitsunterlage.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
9.00 - 16.30 Uhr
Zeitstunden:
6,0 - mit Nachweis nach § 6 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 BNotO
Datum:
08.11.2019
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
 
240,- € (USt.-befreit) ermäßigt für Notarassessoren
 
  • Mitglieder der Notarkammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg: Ermäßigter Kostenbeitrag, Information und Anmeldung
Veranstaltungs-Nr.:
033372
Informationsmaterial:
Seite drucken