VR China - Update Gesellschafts- und Steuerrecht(020116)

Fachinstitut:
Internationales Wirtschaftsrecht und Europarecht SteuerrechtHandels- und Gesellschaftsrecht
Inhalt:
Chinas Rechtssystem ist in ständiger Anpassung. Intransparente Regelungen, lokal unterschiedliche Umsetzung von Gesetzen sowie teilweise unberechenbare Entscheidungen chinesischer Behörden stellen nach wie vor eine enorme Herausforderung für deutsche Unternehmen in China dar.

Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten aktuellen rechtlichen Änderungen im chinesischen Gesellschafts- und Steuerrecht, die für die anwaltliche Beratungspraxis
im China-Geschäft von besonderer Bedeutung sind.

Inhaltliche Schwerpunkte:
- Gesellschaftsrecht: Zu den wesentlichen Neuerungen im Gesellschaftsrecht gehört der Erlass einer sog. „landesweiten Negativliste“ im Jahr 2018, aus der sich die wesentlichen Genehmigungsvoraussetzungen für ausländische Investitionen ergeben. Darüber hinaus wurde ein Entwurf für ein Gesetz zur kompletten Neuregelung des Rechts der ausländischen Investitionen veröffentlicht. Hierzu informieren die Referenten über die aktuelle Rechtslage und die neuesten Entwicklungen. Schließlich wurde das Social Credit System zur Bewertung von Unternehmen weiter ausgebaut.

- Steuerrecht: Mittlerweile gibt es erste Praxiserfahrungen (insbesondere zu Dividendenzahlungen) mit der Anwendung des neuen DBA zwischen Deutschland und China, das zum 1.1.2017 in Kraft getreten ist. Ferner wurde im Juni 2018 eine weitreichende Reform des chinesischen Einkommensteuerrechts (IIT-Reform) vorgestellt. Die Referenten berichten über den aktuellen Stand der Umsetzung und deren (mögliche) Konsequenzen.

Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
14.00 - 19.30 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
11.11.2019
Kostenbeitrag:
395,- € (USt.-befreit)
 
Veranstaltungs-Nr.:
020116
Seite drucken