IT-Dienstleister und sonstiges Drittpersonal zwischen Beratervertrag, Scheinselbständigkeit und Arbeitnehmerüberlassung(014344)

Fachinstitut:
ArbeitsrechtSozialrecht Hybrid Veranstaltung
Inhalt:
Hochqualifizierte Wissensarbeiter sind für Unternehmen unerlässlich. Insbesondere die agile IT-Entwicklung im Rahmen von Scrum, Kanban und Co. erfordern den Einsatz von externen IT-Beratern, die häufig in enger Kooperation mit dem Stammpersonal ihre Leistungen erbringen. Das stellt die Rechts- und Personalabteilungen oftmals vor große Probleme. Vor allem der sozialversicherungsrechtliche Status ist kritisch und enthält zahlreiche Fallstricke; es drohen hohe Beitragsnachforderungen und im schlimmsten Fall strafrechtliche Konsequenzen. Auch arbeitsrechtlich ist vieles unklar. Das Seminar erläutert die Rahmenbedingungen für den rechtssicheren Einsatz von externen Experten, zeigt die Haftungsrisiken und deren Vermeidung auf und gibt Hilfestellung, was im Falle eines Falles zu tun ist, um für den Mandanten das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

 

Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage.
Referenten:
  • Professor Dr. Georg Annuß LL.M., Rechtsanwalt, München
  • Thorsten Diepenbrock, Leiter des Betriebsprüfdienstes der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Münster
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,00 - Mit Bescheinigung nach § 15 FAO
Datum:
26.10.2021
Übernachtungsmöglichkeiten:
Hotels anzeigen
Kostenbeitrag:
275,- € (USt.-befreit)
 
Veranstaltungs-Nr.:
014344
Mit diesem Formular melden Sie sich für die Präsenzteilnahme vor Ort an. Wenn Sie lieber online teilnehmen möchten, können Sie sich hier für den Live-Stream anmelden.
Seite drucken