Auslandsbeschäftigung: Arbeits-, sozial- und steuerrechtliche Besonderheiten(014081)

Fachinstitut:
Inhalt:
Der Auslandsbeschäftigung kommt in Zeiten zunehmender Internationalisierung wachsende Bedeutung zu. Mit seinen Bezügen zu unterschiedlichen Rechtsordnungen wirft der Auslandseinsatz eine Vielzahl rechtlicher Fragen auf, die nicht nur das Arbeits-, sondern auch das Sozialversicherungs- und das Steuerrecht betreffen. Primäre Aufgabe für den beratenden Anwalt ist es, eine adäquate arbeitsrechtliche Vertragsgestaltung bereitzustellen, die den besonderen Interessen des Unternehmens Rechnung trägt und dem Arbeitgeber zugleich ein beherrschbares Vertragsmanagement an die Hand gibt.

Mit der arbeitsrechtlichen Vertragsgestaltung werden aber zugleich wichtige Weichenstellungen für die Sozialversicherungspflicht des Mitarbeiters und die steuerrechtliche Behandlung der Vergütung vorgenommen. Dem Zusammenspiel dieser drei Rechtsgebiete wird in der Beratung oftmals zu wenig Beachtung geschenkt. Die Referenten nehmen deshalb die Schwerpunktthemen aus allen drei Rechtsgebieten wie auch deren Wechselwirkung in den Blick. Auf der Grundlage ihrer eigenen Beratungspraxis geben sie einen fundierten Überblick für die anwaltliche Tätigkeit in diesem komplexen Themenbereich.
Referenten:
  • Ebba Herfs-Röttgen, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Bonn
  • Dr. Martin Geraats, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.30 - 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
16.09.2020
Kostenbeitrag:
325,- € (USt.-befreit)
Veranstaltungs-Nr.:
014081
Seite drucken