Bestandsschutz aus Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive kontrovers diskutiert(013066)

Fachinstitut:
Inhalt:
Arbeitsrecht ist Arbeitnehmerschutzrecht. Dies spiegelt sich in besonderer Weise im System des Bestandsschutzes wider. Es gibt kaum einen Bereich des Arbeitsrechts, in welchem die Interessengegensätze zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite so stark hervortreten wie hier. Hinzu kommt, dass das Recht des Bestandsschutzes sehr dynamisch ist und weit über das Kündigungsschutzrecht hinausreicht. Basierend auf diesem weiten Verständnis werden in dem Seminar aktuelle und praxisrelevante Rechtsfragen (Arbeitgeberseitige Kündigung, Befristung, Bestandsschutz kraft Fiktion eines Arbeitsverhältnisses (§ 10 Abs. 1 AÜG),umfassende Veränderungen des Unternehmens und Bestandsschutz, Hinweise für die Prozesssituation) aus diesem Gebiet vorgestellt, dogmatisch beleuchtet und im Rahmen eines Erfahrungsaustausches aus unterschiedlicher Perspektive kontrovers diskutiert. Dabei zeigen zwei hochrangige Praktiker auf, wie sie mit den verschiedenen Themen umgehen. Jeweils im Wechsel stellen sie Themen vor bzw. kommentieren den Vortrag des anderen.
Referenten:
Veranstaltungsort:
Veranstaltungszeiten:
13.30 – 19.00 Uhr
Zeitstunden:
5,0 - Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO
Datum:
24.10.2019
Kostenbeitrag:
345,- € (USt.-befreit)
 
Veranstaltungs-Nr.:
013066
Seite drucken